Mrz 022015
 
drafts-prompt1

Zuordnung per Fingertipp

Die App “Drafts” hat unter Evernote-Anwendern viele Freunde, denn mit ihr lassen sich ausgesprochen schnell Texte und andere Informationen an Evernote übergeben. Vor allem: Man kann diese Übergabe völlig frei nach seinen eigenen Wünschen konfigurieren, Vorlagen einbinden, Listen ergänzen usw. usw. Vor einigen Tagen gab es ein Update: man kann nun auch eigene Abfragen definieren – ausgesprochen praktisch. Da die sogenannte “Prompt-Funktion” so neu ist, hier mal entlang eines Beispiels das Vorgehen erläutert.

Das Ziel

drafts-prompt2

2 x Prompt, 1 x Evernote

Wie gewohnt soll der in Drafts erstellte Text direkt an Evernote übergeben werden. Nun möchte ich aber noch zwei kurze Abfrageboxen einblenden: eine mit einer kleinen Auswahl meiner wichtigsten Evernote-Notizbücher und eine weitere mit einer Auswahl von Schlagwörtern. Denn unterwegs möchte ich nicht durch lange Listen scrollen und mir möglichst viel Tipperei ersparen. Die Evernote-Action, die wir gleich basteln werden, bewirkt also folgenden Ablauf:

  1. Text wie gewohnt eingeben und Action starten.
  2. Kurze Notizbuchliste erscheint – Fingertipp 1.
  3. Kurze Schlagwortliste erscheint – Fingertipp 2.

Sofort nach dem zweiten Fingertipp übergibt Drafts die Notiz an Evernote und zeigt mir ein leeres “Blatt”. Neue Notiz schreiben oder Smartphone zurück in die Tasche. Fertig.

Das Vorgehen

1. Prompt 1

drafts-prompt3

Action editieren

Da wir uns hier um die neue Funktion kümmern, erkläre ich jetzt nicht von vorne, wie man eine Evernote-Action generell erstellt. Im einfachsten Fall nimmt man eine bestehende Evernote-Action und schiebt diese etwas nach rechts, so dass diese editiert werden kann (Bleistift wählen). Zunächst müssen wir der bisherigen Evernote-Action um die beiden Abfragen ergänzen. Dazu rechts oben das Plus-Zeichen, im Menü nach unten scrollen, Punkt “Prompt” auswählen und das Prompt-Eingabefenster aufrufen.

drafts-prompt5

Parameter “Key” ist wichtig

Description: “Display a dialog” – hat weiter keine Bedeutung
Prompt-Key: den Text für “Key” kann man frei wählen, also z. B. “Eingabe” oder “karlotto”. Ich habe hier “prompt1″ gewählt.
Title: gewünschte Überschrift des späteren Popup-Fensters – beliebig
Message: gewünschter Texthinweis – beliebig
Input: “Include text field” – bei Aktivierung würde später eine Texteingabezeile erscheinen und wir müssten z. B. die Schlagwörter tippen; wollen wir nicht – bleibt daher deaktiviert
Buttons: Hier kommen nun unsere Vorgaben hin. Im Beispiel sind es die Evernote-Notizbücher “Entwurf”, “Übersicht” und “Archiv”, die Trennung erfolgt durch einen geraden Strich “|”. Diese 3 Begriffe erscheinen später in meiner kleinen Liste, ich könnte auch noch weitere Listenpunkte vorgeben. “Include cancel button” kann man deaktivieren.

drafts-prompt6

Buttons definieren

2. Prompt 2

drafts-prompt8

Popup-Fenster

Tupfengleiches Vorgehen für die Schlagwörter mit einem wichtigen Unterschied: Der Eintrag für “Key” (in Prompt-Key) muss sich unterscheiden von dem aus Prompt 1. Na ja, ich habe ihn jetzt einfach mal “prompt2″ genannt. Bei “Buttons” wurden nun die Schlagwörter “Buchprojekt”, “Kapitel 3″ usw. eingegeben. Rechts ist das Ergebnis, wie es später im Popup-Fenster erscheint, zu sehen.

3. Evernote-Action

Nun zur eigentlichen Evernote-Action. Der Aufbau – also z. B. Platzhalter für Checkboxen, Einfügen von Terminerinnerungen, Parameter für Datum usw. werden wie gewohnt vergeben. Lediglich in die Felder “Notebook” bzw. “Tags” fügen wir jetzt unsere vorhin gewählten Key-Begriffe “prompt1″ bzw. “prompt2″ ein und hängen noch ein “_button” dran. Die fertigen Platzhalter für die Abfragen lauten also im Notizbuch-Feld “[[prompt1_button]]” bzw. “[[prompt2_button]]” im Schlagwortfeld.

drafts-prompt9

Platzhalter einfügen

Damit ist die Arbeit prinzipiell getan. Noch auf die richtige Reihenfolge im Step-Fenster achten: Prompt, Prompt, Evernote. Wenn diese nicht stimmt, mit dem Edit-Button kurz verändern.

Wer nur die Einordnung in ein bestimmtes Notizbuch möchte, der definiert nur ein Prompt und lässt das Feld bei Tags frei. Oder er setzt dort einen Datumsparameter hin, so dass er als automatischen Tag z. B. “2015-03-01″ erhält usw. Man kann noch sehr viel mehr mit dieser neuen Funktion umsetzen, aber ich denke, das Prinzip ist klar geworden.

drafts-prompt

Variante mit Textfeld