Apr 132014
 
pocket-calibre1

Pocket als E-Book

Viele Evernote-Anwender nutzen ja den “Später-lesen-Dienst” Pocket, um Webseiten zu archivieren und einzelne Pocket-Artikel an Evernote zu übergeben. Wenn man möchte, kann man aber auch mit ein paar Klicks aus seinem gesamten Pocket-Archiv von Zeit zu Zeit ein E-Book erstellen, z. B. im PDF- oder ePub-Format – und dieses in einer Evernote-Notiz zum bequemen Durchblättern aufheben. Das hat gleichzeitig den Vorteil, dass man Pocket “aufräumen” und dort alle Artikel löschen kann, was wiederum die Übersichtlichkeit erhöht. Denn das erzeugte E-Book erhält automatisch ein Inhaltsverzeichnis der einzelnen Artikel, so dass man die Beiträge rasch findet und dazu nicht auf die Pocket-App zugreifen muss. So könnte man sich z. B. alle 3 Monate ein “Pocket-E-Book” generieren, etwa nach dem Muster “2014 – Quartal 1″, “2014 – Quartal 2″ usw. Das für diesen Prozess notwendige Tool haben ohnehin schon viele Anwender auf ihrer Festplatte: Calibre.

pocket-calibre2

Pocket hinzufügen

Calibre bringt von Haus aus bereits einen “Pocket-Konverter” mit, der ist allerdings recht versteckt. Hat man ihn einmal entdeckt, muss man nur seine Account-Daten eingeben – nach wenigen Sekunden ist das Buch fertig. So wird es gemacht:

1. Menüpunkt “Nachrichten abrufen”.
2. “Neue individuelle Nachrichtenquelle hinzufügen”.
3. “Vorgegebenes Schema anpassen”.
4. Aus der umfangreichen Liste “Pocket [und]” wählen.
5. Fenster schließen.

Dieser Teil 1 muss nur einmal eingerichtet werden. Jetzt zu Teil 2:

pocket-calibre3

Archiv abrufen

1. Menüpunkt “Nachrichten abrufen”.
2. “Angepasst” aufklappen, dort “Pocket” wählen.
3. Account-Daten eintragen.
4. “Jetzt herunterladen”

Ein paar Sekunden warten – fertig ist das E-Book, das man z. B. in iBooks bequem auf dem mobilen Gerät lesen kann. Oder man wandelt es für den Kindle um usw. Calibre liefert, wie gesagt, direkt das Inhaltsverzeichnis mit, dafür ist also kein zusätzlicher Schritt notwendig. Wer übrigens noch unter iOS einen sehr guten, umfangreichen und zudem kostenlosen Reader sucht (bei Android kenne ich mich ja leider nicht so gut aus), der sollte mal einen Blick auf Marvin werfen. Marvin hat sogar seinerseits ein Calibre-Export-Format, mit dem man Annotationen, Lesezeichen, Bücherlisten usw. an das Tool übergeben kann.

pocket-calibre4

Inhaltsverzeichnis in iBooks

 

 
Feb 262014
 
kindle-evernote2

ein Schlagwort genügt

Die Temperaturen steigen, man sitzt gemütlich auf der Parkbank oder bereitet ein verlängertes Wochenende vor. Und vielleicht hat man in den letzten Wochen ja Lesestoff in Evernote archiviert, den man sich jetzt mit seinem leichten und spiegelfreien Kindle zu Gemüte führen könnte: Der längere ZEIT-Artikel, den man via Web Clipper gespeichert hat, die Kurzgeschichte, die man in einem Blog fand oder das Kapitel aus einem alten Karl-May-Buch, das man aus Sentimentalität von den Projekt-Gutenberg-Seiten abends mal in Evernote aufgenommen hat.
Es genügt, wenn man diese Materialien kurz durchsieht und ein frei wählbares Schlagwort an die Notiz hängt, z. B. “lesenswert” oder “kindle”. Nach dem Sync von Evernote und dem Kindle erscheinen diese Notizen als neue Dokumente, meist in eine hübsch lesbare Form gebracht. Nicht übel, oder?

Realisierbar ist dieser Vorgang durch das private Projekt “En2kindle”. Der Entwickler ist recht aktiv und hat mir auf meine Fragen innerhalb weniger Minuten geantwortet, was immer ein gutes Zeichen ist. Kostenlos ist die Geschichte auch – also ruhig einmal ausprobieren. Neben Evernote-Unterlagen können auch Pocket-Inhalte an das Kindle gesendet werden. Die Handhabung:

  1. Dem En2kindle-Dienst den Zugang zu Evernote gestatten (ähnlich wie z. B. bei iFTTT, eine Passwortübergabe erfolgt nicht).
  2. Auf der persönlichen Amazon-Kindle-Seite die Mailadresse “kindle@en2kindle.com” aufnehmen in der Rubrik “Persönliche Dokumente”.
  3. Die eigene Kindle-Mailadresse für Dokumente bei En2kindle eintragen.
  4. Dort ebenfalls festlegen, ob man seine Auswahl über eine Evernote-Notizbuch steuern möchte oder lieber einfach ein Schlagwort benennt.
kindle-evernote3

Mailadresse eintragen

Die Variante mit dem Schlagwort ist sehr elegant – alle Notizen können in Evernote verbleiben, wo sie sind. Man hängt nur kurz das Schlagwort an eine Notiz, wenn man den Inhalt auf dem Kindle hat, kann man das Schlagwort auch wieder entfernen. (Meine Bitte: Gebt dem Entwickler eine kleine Twitter- oder Facebook-Empfehlung für seine Arbeit, so etwas ermutigt immer :-) ).

kindle-evernote

Die Notiz in Kindle.