Feb 252014
 
audiokommentare1

rasch eingefügt

PDF-Software wie z. B. Adobe Acrobat kann schon länger neben Text und Zeichnungen auch Foto- und Audionotizen in eine PDF einfügen. Früher hat das nicht gar so viel Sinn gemacht, wenn man vor einem Desktop-PC saß, war die Tastatur gegenüber dem umständlichen Anschließen eines Headsets im Vorteil. Bei mobilen Geräten ist die Funktion deutlich nützlicher: Ein kurzer Fingertipp auf die Stelle einer PDF-Seite, an der man seinen Audio-Kommentar einfügen möchte, sprechen, fertig. Hängt natürlich davon ab, ob man ungestört sprechen kann, aber z. B. im Hotelzimmer oder auf einer Parkbank (bei dem schönen Wetter) vielleicht doch eine Überlegung wert. Dann ab damit zu Evernote.

Man kann natürlich auch die Annotationsmöglichkeiten kombinieren: Mit Stylus oder Evernote-Skitch grafische Markierungen anbringen, ergänzende Sacherverhalte in Audio-Beiträgen hinzufügen. Geht wirklich flott – das abgebildete Beispiel hat keine zwei Minuten beansprucht:

1. Foto mit dem iPad aufgenommen.
2. Foto in die Notizenapp Upad eingefügt.
3. Mit Stylus optische Markierungen vorgenommen.
4. Zu PDF Expert geschickt, dort die drei Audio-Kommentare eingesprochen.
5. Zu Evernote geschickt.

Das Beispiel habe ich für Euch mal in einer Notiz frei gegeben.

Zwar können die Audio-Kommentare später nicht direkt in Evernote abgespielt werden, aber meist öffnet man das Dokument ohnehin in einer zusätzlichen Anwendung. Unter iOS gibt es beispielsweise die sehr gute und kostenlose App “Documents”, ich persönlich verwende PDF Expert und iAnnotate ist ebenfalls noch sehr gut. Mit Android kenne ich mich leider nicht genügend aus, da sollte es aber auch entsprechende Apps geben. Vielleicht kann jemand in den Kommentaren etwas empfehlen? Unter Windows können Acrobat und Adobe Reader damit umgehen, Foxit ebenso, sicher auch noch andere Programme.

 

 
Nov 042013
 
pdf-suche

rasch gefunden

Die Eingabe eines Suchbegriffs in das Haupt-Suchfeld von Evernote ergibt oft eine ganze Anzahl von Notizen, die PDF-Dokumente enthalten, da deren Text vollständig mit-indiziert wird. Allerdings ist man sich oft nicht sicher, welche der gefundenen PDF-Dateien die gesuchte Stelle enthält. Entsprechend klickt man in der Vorschau auf das kleine PDF-Symbol (Leiste im oberen Bereich), womit sich jenes externe Programm öffnet, das auf dem jeweiligen Betriebssystem zum Betrachten solcher Dateien vorgesehen ist, also z. B. der Reader von Adobe.

Da das Aufrufen des externen Readers doch ein paar Sekunden kosten kann und das neue Fenster evtl. den Blick auf Evernote “versperrt”, man das Programm wieder schließen muss, nächste Notiz aufrufen usw., ist eine kleine Abkürzung vielleicht doch ganz nützlich: Wenn man die Suche aufruft, die sonst auch für einzelne Notizeninhalte vorgesehen ist – STRG + F – so kann die Datei in der Vorschau verbleiben. Mit den Pfeilchen “Weiter” und “Zurück” neben der Suche (unterer Rand) hat man rasch alle Fundstellen innerhalb eines Dokuments durchsucht, ohne ein zusätzliches Programm aufrufen zu müssen.