Jan 312014
 
screenshots1

Sofort-Markierung

Über die “eingebauten” Markierungsfunktionen in der neuen Win-Desktop-Beta habe ich ja gerade berichtet. In diesem Zusammenhang hat sich auch die Screenshot-Funktion verbessert. Was man schon immer machen konnte war: Mit der Windows- und der Druck-Taste zusammen (Tastenkombination änderbar) einen beliebigen Bildschirmausschnitt abzufotografieren und im Hintergrund gleichzeitig eine Notiz in Evernote mit diesem Ausschnitt entstehen zu lassen. Feine Sache, gerade, wenn man z. B. Einstellungsmenüs aus installierter Software aufnehmen will.

Wenn man die gleiche Tastenkombination in der neuen Beta drückt, erscheint zunächst der gewohnte “Fadenkreuz-Rahmen”. Aber direkt danach “landet” der Screenshot im Markierungsfenster – man kann also sofort Anmerkungen vornehmen. Mit einem weiteren Klick ist das Ergebnis in Evernote archiviert.

screenshots2

Optionen ändern

Man kann diesen Schritt aber auch überspringen, wenn man ohnehin nur den “puren” Screenshot benötigt oder eine ganze Serie von Shots in schneller Folge machen möchte.

screenshots3

Menüleiste

Das Optionen-Menü hat nämlich neue Einstellungen spendiert bekommen. Wenn man das Häkchen entfernt, funktioniert alles wie in den Versionen zuvor. Wer die Funktion oft benötigt, der kann sich auch das entsprechende Icon auf die Menüleiste ziehen.

Übrigens: Auch das Verändern der Größe von Notizen-Fotos wird künftig – so wie jetzt bereits in Skitch – durch die Markierungsfunktion ermöglicht werden (ist bereits eingebaut, funkt aber in der Beta noch nicht).

Und da wir schon bei dem Thema “Grafiken” sind: Neue Evernote-Anwender fragen immer wieder, ob man Fotos in einer Notiz nicht “drehen” kann. Ja, kann man schon länger: Über das Foto gehen, rechte Maustaste und wählen “Im – gegen den – Uhrzeigersinn” wählen. Klappt inzwischen auch bei großen Fotos recht flott.