Mai 072014
 
konfliktmanagement1

“blockierte” Notiz

Prinzipiell ist das gemeinsame Arbeiten, Hinzufügen und Editieren eines Notizbuchs – um z. B. eine Einkaufsliste zu pflegen oder ein Team-Projekt zu organisieren – in Evernote unkompliziert: wenige Klicks genügen und man hat jemanden zur Zusammenarbeit eingeladen. Da Evernote aber – im Unterschied zu Google-Docs und ähnlichen Angeboten – von den Anwendern weniger im Browser als in eigenständigen Anwendungen genutzt wird, kommt es bei der Synchronisation zu kleinen Verzögerungen. Wenn nun zur gleichen Zeit von mehreren Teilnehmern eine Notiz verändert wird, kann es zu unerwünschten Doppelungen des Inhalts kommen.

konfliktmanagement2

Warnung ignorieren

Das ist zwar nicht ganz so tragisch, da Evernote solche Konflikte ganz gut verwalten kann und es nicht zum Datenverlust kommt (siehe “Keine Angst vor Konflikten”). Dennoch ist die Neuerung, die gerade in Evernote 5.4 Beta (Windows) und Web-Ansicht – aufgenommen wurde, eine nützliche Sache. Man erfährt nämlich, ob die Notiz im geteilten Notizbuch gerade von jemand anderem bearbeitet wird (dessen Name wird angezeigt). Man kann sich nun entscheiden, ob man etwas wartet möchte oder die Warnung ignorieren will.

Eine weitere kleine Neuerung betrifft die iOS-Version von Evernote: Bei dem heutigen Update wurde der fünfte “Schnellstart-Button” ausgetauscht. Bisher erzeugte man damit eine Aufzählungsliste (den Zeilen vorangestellte Punkte). Nun startet damit die ToDo-Funktion, sprich: Es wird eine neue Notiz erstellt, die sofort ein Ankreuz-Kästchen enthält. Jede neue Zeile erhält automatisch ein solchen Kästchen. Praktisch und meiner Ansicht nach im Alltag nützlicher als die bisherige Belegung. Ideal wäre es, wenn die Anwender selbst die Funktionen konfigurieren könnten, mit denen diese Buttons belegt sind.

konfliktmanagement3

neue Funktion unter iOS