Mai 012013
 
Pocket

auswahlmenue2a

eigene Menüs definieren

In Teil 1 dieser Anleitung habe ich ja ausführlich das Thema “Evernote-Vorlagen” besprochen. In den meisten Fällen genügen auch die “hauseigenen” Möglichkeiten, die Evernote mitbringt. Aber wenn man oft Routineaufgaben lösen muss, ist man dann doch dankbar für jede kleine Abkürzung, die Tipparbeit erspart. Kleine Auswahl-Menüs sind da eine ausgezeichnete Hilfe, man muss nicht die genaue Schreibweise im Kopf haben, klickt einfach nur auf den Menüpunkt, der Rest wird automatisch eingesetzt.

Für diese Automatisierung muss allerdings zu einem externen Programm gegriffen werden, das den Einsatz von Textbausteinen beherrscht. Dafür gibt es recht viele Tools, z. B. TextExpander für den Mac oder AutoHotkey für Windows. Ich erkläre das Vorgehen jetzt mal mit dem für den Privatgebrauch kostenlosen Progrämmchen “PhraseExpress”, da sich damit derartige Menüs sehr leicht herstellen lassen.

Die Menüpunkte

auswahlmenue2b

Menüpunkte

In seiner Textbausteinsammlung erstellt man die Punkte, die später im Menü angezeigt werden sollen, als Textbausteine in der simpelsten Form: Ein Ordner enthält z. B. 4 oder 5 dieser Textbausteine, die nur aus der Überschrift und dem einzufügenden Text zu bestehen brauchen – kein Schnickschnack mit Tastenkombinationen usw. In unserem Beispiel aus Teil 1 erscheint im Menü der Punkt “Buchprojekt ‘Meilensteine’”, beim Klick wird in Evernote der Text eingesetzt “Buchprojekt ‘Meilensteine des Studiums’”.

Für ein weiteres Menü verfährt man auf die gleiche Weise: Wieder einen Ordner anlegen, Textbausteine darunter anordnen.

Die Ordner müssen in ihrem Feld “Autotext” noch einen Eintrag für den späteren Menüaufruf erhalten – ich verwende dafür einfach den Ordnernamen mit 2 Rauten, das sieht dann so aus:

auswahlmenue2c

Autotext

Der Aufruf des Menüs

Das Menü soll ja mit einer Tastenkombination oder Buchstabenfolge in der Evernote-Notiz aufgerufen werden. Damit man sich solche Buchstabenfolgen nicht merken muss, hatte ich in Teil 1 ja die entsprechenden Kürzel – wie “p11″ – bereits in der Vorlage untergebracht. Dafür wird ein gesonderter Textbaustein definiert, der eine beliebige Überschrift erhält und als Inhalt den Befehl “{#insert ##Ordnername}” aufweist.

auswahlmenue2d

Aufrufzeile

Um die Angelegenheit etwas übersichtlicher zu gestalten, habe ich die Überschriften ausführlicher gewählt und alle Menüs in einem Ordner “Evernote-Menüs” versammelt. In der unteren Hälfte der Konfiguration werden die Aufrufbuchstaben eingefügt (hier: “p11″) und der Punkt “Nachzeichen” auf “Keine” gestellt. Damit erscheint das Menü sofort, wenn die letzte “1″ getippt wurde, ohne dass die Leertaste oder Return gedrückt werden müsste.

Besonders hilfreich: Man kann hier auch einstellen, dass diese Funktion nur innerhalb von Evernote gilt. Wenn man also etwa in Word einen Text über die “Geheimloge p11 von Kleinklickerswald” verfasst, so erscheint das Menü nicht.

auswahlmenue2e

nur in Evernote

Die Menüs lassen sich leicht ändern, anpassen, kopieren. Wenn also ein zusätzlicher Menüpunkt für ein neues Projekt eingeblendet werden soll, so muss man nicht von vorne anfangen, sondern fügt einfach einen Textbaustein hinzu.

 

  2 Responses to “Vorlagen mit Auswahl-Menü versehen – Teil 2”

  1. In diesem Zusammenhang kann man sich auch mal Textbausteinverwaltung de Luxe anschauen: http://www.jbsoftware.de/textbausteinverwaltung/index.htm .

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>